Wenn Sie Arabisch lernen, beginnt die Herausforderung, sobald Sie merken, dass Sie die Seiten Ihres Lehrbuchs rückwärts blättern müssen. Wenn Sie das Buch nicht vom Ende bis zum Anfang lesen möchten, müssen Sie diese Tatsache in Ihre Gewohnheiten beim Lernen von Arabisch einbeziehen.

Widersprüchliche Schriftrichtungen können besonders für Sprecher von auf dem Lateinischen basierenden Sprachen einschüchternd sein, deren Gehirnphysiologie darauf eingestellt ist, dass ihre Augen beim Lesen von links nach rechts wandern.

!lesen so Text einen müssten Sie ,vor sich Sie Stellen

 In psychologischer Hinsicht „mag“ die rechte Gehirnhälfte Arabisch nicht. Wenn wir eine neue Sprache [oder eine neue Aktivität] lernen, wird unsere rechte Hemisphäre besonders aktiv. Die schlechte Nachricht ist, dass Arabisch Aufmerksamkeit von der linken Hemisphäre verlangt. Dies liegt daran, dass einige arabische Zeichen optisch ähnlich sind und sich durch subtile Details wie eine Linie oder einen Punkt voneinander unterscheiden. Da die rechte Hemisphäre breitere Informationen verwendet, um Zeichen zu identifizieren, kann der Versuch, die Feinheiten des Arabischen vollständig zu verstehen, eine sehr schwierige Aufgabe für sie sein. Umgekehrt erfüllt die linke Hemisphäre, die für Logik und Analyse zuständig ist, diese Aufgabe hervorragend. Das Problem ist, dass die Hyperaktivität der rechten Hemisphäre in den ersten Phasen des Lernens der linken Hemisphäre nicht die Chance gibt, einzugreifen.

Israelische Wissenschaftler an der Universität von Haifa haben eine Untersuchung durchgeführt, bei der einer Gruppe von Studenten, die fließend Arabisch, Englisch und Hebräisch sprachen, für einen kurzen Zeitraum Karten gezeigt wurden. Sie fanden heraus, dass die Studenten beim Zeigen der Karten in Englisch und Hebräisch sowohl die linke als auch die rechte Hemisphäre benutzten, um die Zeichen zu entschlüsseln. Bei Arabisch verwendeten Sie jedoch nur ihre linke Hemisphäre, um das Wort zu erkennen. Wenn sie ihre rechte Hemisphäre für einfache Worte benutzten, antworteten sie zufällig, weil sie die Worte nicht unterscheiden konnten.

Die hemisphärische Funktion ist jedoch irrelevant für die Hypothese, warum das Arabische die Schrift von rechts nach links gegenüber der Schrift von links nach rechts und von oben nach unten bevorzugt.

Es ist offensichtlich, dass unsere fünf Sinne alle Sprachen hervorgebracht haben. Die Manifestation der gesprochenen Sprache in schriftlicher Form war unerlässlich, um Konzepte des täglichen Lebens auszudrücken. Die Sumerer erfanden die Schriftsprache aufgrund des Fernhandels, der für Ressourcen benötigt wurde, die in der Region nicht verfügbar waren.

Obwohl es schwer zu sagen ist, warum Arabisch von rechts nach links geschrieben wird, wurde die Theorie aufgestellt, dass die Araber vor dem Papierherstellungsprozess in China die Ideen und Konzepte, die sie ausdrücken wollten, mit Meißeln auf Stein graviert haben. Wegen seiner Langlebigkeit wurde Stein gegenüber Blättern, Haut, Knochen und Muscheln bevorzugt. Wenn man bedenkt, dass die meisten der „Schreibenden“ [und Einzelpersonen im Allgemeinen] Rechtshänder waren, würden sie ihre rechte Hand benutzen, um den Meißel zu halten und die linke Hand, um einen Hammer zu halten. Diese Richtung ist natürlicher, weil sie eine nach Außen gerichtete Bewegung beinhaltet und daher motorisch leichter durchführbar ist. Eine Bewegung von links nach rechts wäre kontraintuitiv gewesen, insbesondere angesichts der Gefahr von Verletzungen.

Die Schreibsysteme für Latein und Griechisch wurden später erfunden, als Papier verfügbar war. Um zu vermeiden, dass die Tinte auf dem Papier verschmiert wird [und auch, weil die Mehrheit rechtshändig war], wurde die Richtung von links nach rechts als günstiger empfunden.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.